Meister (r)Ade(l)bar - Mit dem Storch unterwegs im Altmühltal

Das mittlere Altmühltal weist neben dem Vorkommen im Aischgrund die meisten Storchenpaare in ganz Bayern auf. 12 Storchenpaare brüten hier mit großer Regelmäßigkeit und begeistern Jung und Alt, Einheimische wie Urlauber.

Die LBV-Umweltstation Altmühlsee hat daher im Rahmen eines Projektes einen innovativen Radweg ins Leben gerufen, der an diesen Storchenhorsten entlangführt. Er verläuft auf drei unterschiedlich anspruchsvollen Rundstrecken, die barrierefrei befahrbar sind und an den Horsten vorbeiführen. Auf insgesamt 10 Infotafeln und mittels verschiedener interaktiver Elemente erfahren die Radler allerhand Interessantes und Wissenswertes zum Weißstorch und zu wichtigen Schutzmaßnahmen. Und ganz nebenbei lassen sich die herrliche Natur des Altmühltals und die hübschen mittelalterlichen Orte entlang des Wegs genießen!

Hier können Sie den Flyer mit den Radrouten herunterladen!

An der LBV-Umweltstation Altmühlsee können Sie zudem zwei unterschiedliche Begleitrucksäcke (für Schulklassen und für Familien) ausleihen.

Route 1 (grüne Beschilderung)

geringe Steigungen, einfach

Stadt: Bahnhof Muhr am See oder Triesdorf  

ca. 29 km

ca. 2,5 Std. 

 

Route 2 (orange Beschilderung)

ohne Steigungen, einfach

Start: Bahnhof Muhr am See oder Bahnhof Gunzenhausen 

ca. 23 km

ca. 2 Std.

Route 3 (rote Beschilderung)

mit Steigungen, mittlere Schwierigkeit

Start: Bahnhof Gunzenhausen 

ca. 32 km

ca. 3 Std.